Logo Lu Süd

Aktuelles

Bald auch in unserem Pfarrgarten

„Wenn morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“

Mehr zum Projekt:
Die Umweltbeauftragte der pfälzischen Landeskirche, Bärbel Schäfer, ist „überwältigt“: Zahlreiche kirchliche Einrichtungen in der Pfalz – vom Evangelischen Krankenhaus in Bad Dürkheim bis zur Kita „Arche Kunterbunt“ in Schopp – seien dem Aufruf gefolgt, sich an dem weltumspannenden Reformationsprojekt „Luthergarten“ zu beteiligen. Insgesamt würden im Bereich der Landeskirche 73 Partnerschafts-Apfelbäume gepflanzt, teilt Schäfer mit.
„Viele Kirchengemeinden wählten alte pfälzische Apfelsorten wie den Roten Sickinger oder den Freinsheimer Taffettapfel, denn die Aktion soll dazu beitragen, die Artenvielfalt in unserer Region zu unterstützen“, sagt Umweltbeauftragte Schäfer. Das Projekt sei mit dem Anliegen verbunden, die Schöpfung zu bewahren.
Gleich zehn Bäumchen kommen am Reformationstag, 31. Oktober, in die Erde. Zum Abschluss und zugleich Höhepunkt der landeskirchenweiten Baumpflanzaktion laden Bärbel Schäfer und Pfarrerin Clara Glade zu einem von den Kita-Kindern mitgestalteten Gottesdienst am 5. November um 10 Uhr in die protestantische Kirche in Weilerbach ein. Der Apfelbaum soll dort direkt neben dem Kirchenportal Wurzeln schlagen und anwachsen, teilt Schäfer mit. Ein entsprechendes Schild erinnere an das Jubiläum 500 Jahre Reformation.

„Mit den Gottesdiensten und den Apfelbaum-Pflanzaktionen möchten wir als Arbeitsstelle Frieden und Umwelt ein Zeichen gegen alle Resignation setzen“, sagt Schäfer. Frei nach Martin Luther: „Wenn morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen“ werde so in vielen Gemeinden ein Stück Hoffnung gepflanzt.

KLICK...

Hinweis: Weitere Informationen erteilt die Umweltbeauftragte der Landeskirche, Bärbel Schäfer, unter Telefon: 06232/671519, E-Mail: schaefer@frieden-umwelt-pfalz.de.

 

« zurück